Spielefest begeistert

Entenrennen – Wikingerschach – Rasante Bobbycars

Lange hatten die Schüler und Pädagogen der Freien Montessori-Schule Westerwald das Spielefest geplant und wurden am Samstag, den 21. September mit bestem Wetter belohnt. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 23 Grad fanden rund 600 Besucher den Weg in den Wäller Park – zum Spielen aber auch um die Schule und ihr pädagogisches Konzept kennen zu lernen.
Der riesige Kletterturm des DAV Wetzlar sprang den Besuchern schon von weitem ins Auge- und es gab keine Minute, in denen der Trum nicht voller Entdecker und Kletterer war. Die beiden Betreuer Sebastian Klein und Jacob Steiof hatten wahrlich viel zu tun. 
Zu den weiteren Highlights zählten ohne Zweifel das rasante Bobbycar-Rennen und das Entenrennen im Bachlauf hinter der Schule, das die Klasse der Diamanten organisiert hatte. Das schnellste Entchen, das seinen Weg durch die „Stromschnellen“ gefunden hatte, gehörte Familie Pilath.  Mit großer Freude nahm er den Gewinn entgegen: einen Gutschein für einen Rundflug über Westerburg mit Start am Flughafen Ailertchen, gesponsert von der Kreissparkasse Westerburg. 
Zahlreiche weitere Stationen wie XXL-Schach, Dosenwerfen, Farbschleuder, Winkingerschach, Escape Rooom, Sinnesgarten, Kinderschminken und Leitergolf wurden den ganzen Nachmittag rege genutzt.

„Hilf mir, es selbst zu tun“
Auch die Vorträge rund um das Schulkonzept wurden gut besucht. Hier erhielten die Besucher wichtige Informationen über die Entwicklungsstufen von Kindern nach Maria Montessori, über das Prinzip „Hilf mir, es selbst zu tun“ und über das Leben und Lernen in der Freien Montessori-Schule Westerwald.
Eine Reise durch Raum und Zeit in Form einer kosmischen Erzählung, der Vortrag des Liedes „Happiness“ der Klasse Tigeraugen, die Vorstellung des Schulsanitätsdienstes und die kulinarischen Köstlichkeiten der schuleigenen BIO-Küche rundeten einen gelungen Nachmittag ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.