Haltung & Ziele

Persönliche Potenziale selbst entfalten

Kinder sind neugierig und wissbegierig und haben einen angeborenen Lern-, Forschungs- und Entwicklungsdrang. Die Montessori-Schule Westerwald möchte diese individuellen Lebens- und Lernprozesse wahrnehmen, respektieren und begleiten. Wir sehen unsere Aufgabe als Schule darin, Kindern Türen zu vielen Wissensgebieten zu öffnen, so dass sie sich durch Aktivität und Selbsterfahrung Neues erarbeiten, ihre Persönlichkeit formen und Handlungskompetenzen entwickeln können.

Lernen ist ein Reife- und Wachstumsprozess, den wir durch selbstreguliertes Lernen unterstützen. Dabei betrachten wir die Kinder und Jugendlichen ganzheitlich, individuell und als Teil einer sozialen Gemeinschaft.

Aus eigener Kraft persönliche Potenziale zu entdecken und zu entfalten gibt Kindern das nötige Selbstbewusstsein, um zu intelligenten, kooperativen und hilfsbereiten Menschen heranzuwachsen und ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.

Wir haben unser wichtigstes Ziel erreicht, wenn unsere Schüler beim Verlassen der Schule selbständige, unabhängige Persönlichkeiten sind, die neben fachlichen Kompetenzen insbesondere soziale Kompetenzen entwickelt haben. Wenn sie sich zu jungen Menschen entwickelt haben, die die Anforderungen des Lebens einschätzen können und die bereit sind, Verantwortung für ihr eigenes Leben und die Gesellschaft zu übernehmen, die friedvoll mit Menschen, Tieren und der Natur umgehen.

Ganzheitlich und sozial

Der Unterricht an der Freien Montessori-Schule wendet sich an den ganzen Menschen in seiner heutigen Lebenswirklichkeit. In der Gestaltung seines Unterrichts achtet der Pädagoge auf die Ganzheitlichkeit des Lernens (motorisches, kognitives, soziales, musisch ästhetisches Lernen) wie auf die jeweiligen individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse des einzelnen Kindes und die aktuellen Gegebenheiten in der sozialen Situation der Klasse.
Das Lernen ist durch das selbst entwickelte Montessori-Material vielschichtig und vielseitig angelegt. Maria Montessori betont den ganzheitlichen und sozialen Aspekt des Unterrichts. Unsere Kinder lernen von Beginn an soziale Verantwortung zu übernehmen, Rücksicht zu üben, mit Partnern zusammen zu arbeiten und anderen zu helfen.
Sie lernen, ihre Entscheidungen und Handlungen zu reflektieren und können ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass Menschen ihr Leben und ihre Umwelt selbst gestalten können. Neben einem gesunden Selbstbewusstsein fördert der ganzheitliche und soziale Gedanke der Montessori-Pädagogik dabei, eine wertschätzende Haltung und Hilfsbereitschaft zu entwickeln.
Neben sozialen Kompetenzen wird fachliche Wissensbildung ebenso gefördert wie die Entwicklung einer gesunden Freude an Sport und Bewegung sowie an sprachlichen, bildnerischen, darstellenden und handwerklichen Fähigkeiten.

Liebevolle Begleitung

Unsere Pädagogen begleiten die Entwicklung und die Lernprozesse verständnisvoll, wertschätzend und einfühlsam. Wir ermutigen unsere Kinder zu aktiven Forschern zu werden und neues Wissen für sich zu entdecken. Unsere Aufgabe sehen wir darin, zu beobachten, Angebote und Hilfen zu anzubieten, zu fördern und auf Bedürfnisse einzugehen. Aus unserer Sicht zählen zu den Grundbedürfnissen jedes Menschen eine liebevolle Zuwendung, Sicherheit und Wärme. Diese geben wir unseren Kindern gerne und behandeln sie so respektvoll wie wir von ihnen behandelt werden wollen.